French Open: Kerber kämpft, Zverev muss lange zittern

25 Mai 2022 20:59:12 CET
Angelique Kerber hatte nur im ersten Satz leichtes Spiel.

Angelique Kerber hat sich nach einem weiteren Kraftakt in die dritte Runde der French Open gespielt. Die Kielerin setzte sich am Mittwoch gegen Elsa Jacquemot aus Frankreich in zwei Sätzen durch. Für Andrea Petkovic hat es nicht gereicht und Alexander Zverev erlebte beinahe ein Debakel.

Der Traum vom Turniersieg (2.00) bei den French Open lebt: Angelique Kerber hat beim zweiten Major-Turnier des Jahres die dritte Runde erreicht. Am Mittwoch musste Kerber nach einem überzeugenden Start gegen Elsa Jacquemot wieder richtig schwitzen. Erst nach knapp zwei Stunden gewann sie den ersten direkten Vergleich mit der Lokalmatadorin mit 6:1 und 7:6 (7:2). Kerber nahm ihrer Gegnerin im ersten Durchgang dreimal den Aufschlag ab und auch der zweite Satz begann mit einem frühen Break vielversprechend. Jacquemot gab sich jedoch nicht so leicht geschlagen, schaffte das Rebreak und lieferte der deutschen Nummer eins einen harten Kampf bis zum Tiebreak. Dort nutzte Kerber ihren ersten Matchball zum Sieg.

Kein Duell mit Raducano

In der nächsten Runde bekommt sie es mit Aliaksandra Sasnovich zu tun, die sich gegen die Britin Emma Raducanu mit 3:6, 6:1 und 6:1 durchsetzen konnte. Für die Weißrussin war es der zweite Sieg im zweiten Vergleich, nachdem sie die amtierende US-Open-Siegerin schon vergangene Saison in Indian Wells besiegen konnte. Ihre Bilanz gegen Kerber liest sich dagegen nicht ganz so vielversprechend. In zwei Vergleichen setzte es zwei Niederlagen. Zuletzt beim WTA-Turnier in Straßburg, das Kerber anschließend gewinnen konnte. Setzt die Kielerin ihren Lauf fort und zieht nun auch in Paris ins Achtelfinale ein, steht die Quote bei 1.90. Für einen Sieg von Sasnovich wird die Quote auf 1.90 festgesetzt.

Ähnliche Tennisnachrichten

ATP: Medvedev startet ohne Probleme

WTA: Petkovic und Kerber in Runde 2

WTA: Nächste Swiatek-Gala in Paris?

ATP: Ausblick auf die French Open

Petkovic scheitert an Azarenka

Für Andrea Petkovic ist das Turnier dagegen nach der zweiten Runde beendet. Die Darmstädterin unterlag Victoria Azarenka aus Weißrussland mit 1:6 und 6:7 (3:7). Petkovic gab gleich ihren ersten Aufschlag ab und rannte dem Rückstand im ersten Satz vergeblich hinterher. Nachdem Azarenka noch ein weiteres Break zum 4:1 gelang, war dies fast schon eine Vorentscheidung. Die frühere Weltranglistenerste gab daraufhin kein Spiel mehr ab. Im Zweiten kam auch Petkovic besser ins Spiel, lag nach Breaks zwischenzeitlich sogar mit 3:1 und 5:4 in Führung, konnte ihren anschließenden Satzball jedoch nicht nutzen und musste ins Tiebreak. Dort nutzte Azarenka ihren zweiten Matchball.

Auf dem Weg ins Achtelfinale muss Azarenka nun an Jill Teichmann vorbei. Die Schweizerin hatte beim 6:4, 6:1 gegen Olga Danilovic aus Serbien keine Probleme. Es ist die Neuauflage der zweiten Runde der diesjährigen Australian Open. Dort hat Azarenka den ersten direkten Vergleich in zwei Sätzen gewonnen. Nun spielt sie mit 1.90 um den Einzug ins Achtelfinale. Kann sich Teichmann für die Niederlage vom Januar revanchieren, gibt es 1.90.

Zverev knapp vor dem Aus

Bei den Männern musste aus deutscher Sicht Alexander Zverev auf den Court und der Weltranglistendritte schrammte haarscharf an einem Debakel vorbei. Nach gerade einmal 82 Minuten lag der Hamburger gegen Sebastian Baez aus Argentinien schon mit zwei Sätzen zurück, ehe er besser ins Spiel fand und das Match doch noch zu seinen Gunsten drehen konnte. Nach 3:39 Stunden gewann Zverev mit 2:6, 4:6, 6:1, 6:2 und 7:5. Es war wieder einmal ein Match, bei dem sich die deutsche Nummer eins bei einem Major-Turnier früh über die volle Distanz verausgaben musste. Zwischenzeitlich musste er im entscheidenden Fünften beim Stand von 4:5 aus seiner Sicht sogar einen Matchball abwehren. Anschließend gelang ihm das vorentscheidende Break zum Einzug in die dritte Runde.

„Es war ein unglaubliches Match“, sagte Zverev im Anschluss an die Partie: „Man spielt nicht immer großartig. Aber ich habe einfach gekämpft, meinen Rhythmus gefunden und bin froh, noch im Turnier zu sein.“ Gleichzeitig lobte er seinen unterlegenen Gegner: „Ich wünsche ihm nur das Beste. Er ist ein unglaublicher Spieler und hat eine Menge toller Sachen gemacht.“

Der kommende Gegner von Zverev ist Brandon Nakashima. Der US-Amerikaner gewann glatt in drei Sätzen mit 7:6 (8:6), 6:4 und 6:2 gegen Tallon Griekspoor aus den Niederlanden. Es wird das zweite Duell auf der ATP-Tour und das zweite bei einem Grand-Slam-Turnier. 2010 bei den US Open kam Zverev in vier Sätzen weiter. Kann er einen weiteren Sieg landen, steht die Quote bei 1.083. Für den ersten Erfolg von Nakashima über den Olympiasieger gibt es 8.00.

Tennis Wetten

Durch das Aufrufen, weitere Nutzen und Browsen auf dieser Webseite erklären Kunden ihr Einverständnis mit der Verwendung bestimmter Browser-Cookies zur Verbesserung des Kundenerlebnisses. bet365 verwendet Cookies ausschließlich zur Verbesserung des Kundenerlebnisses. Es werden keine Cookies verwendet, die in die Privatsphäre des Kunden eingreifen würden. Nähere Informationen zur Verwendung von Cookies bzw. zur möglichen Blockierung und zum Umgang mit selbigen finden sich in den Richtlinien zu Cookies.
Hillside (Sports) ENC, Eintragungsnummer P1811, Office 1/2373, Level G, Quantum House, 75 Abate Rigord Street, Ta’ Xbiex XBX 1120, Malta. Hillside (Sports) ENC ist ein offiziell lizenzierter Sportwettenanbieter unter Aufsicht des Regierungspräsidiums Darmstadt.
Glücksspiel kann süchtig machen, bitte spielen Sie verantwortungsbewusst. Für nähere Informationen zu Unterstützungsmaßnahmen besuchen Sie bitte unsere Hilfeseite zur
Spielsuchtprävention.
© 2001-2022 bet365. Alle Rechte vorbehalten.
bet365 verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies.
Cookies einstellen
Annehmen
Performance-Cookies
Performance-Cookies verbessern das Benutzererlebnis, indem sie auf anonyme Weise Informationen über Präferenzen einholen. Sie werden intern verwendet, um aggregierte Statistiken zu den Besuchern unserer Webseiten zu liefern.
Annehmen
Essenzielle Cookies
Einige Cookies sind für die Funktionsfähigkeit der Webseite notwendig und können nicht deaktiviert werden. Dazu gehören:
Session-Management
Regeln Informationen zu Benutzersitzungen und machen das Browsen auf der Webseite möglich.
Funktionalität
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen, mithilfe derer bestimmte Benutzereinstellungen wiedererkannt werden können, z.B. Spracheinstellungen, Datensortierung, Medieneinstellungen. Diese Cookies verbessern gleichzeitig das Nutzererlebnis, da beispielsweise verhindert wird, dass Kunden die gleiche Nachricht zweimal angezeigt bekommen.
Betrugsprävention
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen, die der Betrugsprävention auf der Webseite dienen.
Tracking
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen darüber, wie Nutzer auf der Webseite gelandet sind. Dies muss aufgezeichnet werden, damit Werbepartner entsprechend vergütet werden können.