ATP: Nadal scheitert an Shapovalov

13 Mai 2022 09:26:36 CET
Rafael Nadal hatte im dritten Durchgang sichtlich Probleme.

Rafael Nadal hat vor den anstehenden French Open einen Rückschlag erlitten. Der Sandplatzkönig aus Spanien musste sich beim ATP-Masters-Turnier in Rom schon im Achtelfinale verabschieden. Nadal unterlag Denis Shapovalov aus Kanada am Donnerstagabend in drei Sätzen.

Rafael Nadal muss weiter auf seinen ersten Sandplatztitel in dieser Saison warten. Nachdem der Mallorquiner beim Masters-Turnier in Madrid bereits im Viertelfinale scheiterte, kam er in Rom nicht über das Achtelfinale hinaus. Nadal unterlag am Donnerstagabend der Nummer 16 der Welt Denis Shapovalov nach 2:39 Stunden mit 6:1, 5:7 und 2:6. Dabei lag der Rekord-Grand-Slam-Sieger im entscheidenden dritten Durchgang bereits mit 2:0 in Führung. Dann aber machte Nadal wieder sein lädierter Fuß zu schaffen. Unter Schmerzen konnte der Routinier das Tempo nicht mehr mitgehen und kassierte so die dritte Niederlage gegen Shapovalov im siebten Vergleich. Ob Nadal bei den anstehenden French Open antreten kann, ist noch offen. Es wäre ein herber Verlust für das Major-Turnier in Paris. Dort gilt der Spanier mit 4.50 wieder als einer der Top-Favoriten.

Shapovalov gegen Ruud

Für Shapovalov ist es die erste Viertelfinal-Teilnahme bei einem Masters-Turnier seit zwei Jahren. Dort geht es gegen Casper Ruud weiter. Der Weltranglistenzehnte aus Norwegen konnte sich mit 6:3 und 6:4 gegen Jenson Brooksby aus den USA durchsetzen. Es wird das zweite direkte Duell zwischen diesen beiden Spielern auf der ATP-Tour. Der erste Vergleich 2021 in Genf ging in zwei Sätzen an Ruud, der in dieser Saison zehn seiner 14 Sandplatzmatches gewinnen konnte und bereits beim ATP-Turnier in Buenos Aires triumphierte. Es war sein sechster Titel auf diesem Belag in seiner Karriere. Im Viertelfinale wird Ruud mit einer Quote von 1.40 angesetzt. Shapovalov kommt auf 3.00. Der Kanadier steht bei vier Siegen und einer Niederlage auf Sand, allerdings konnte er auf diesem Untergrund noch kein Turnier auf ATP-Ebene gewinnen.

Ähnliche Tennis-Nachrichten

ATP: Zverev müht sich in Runde 3

ATP: Alcaraz bezwingt Nadal und trifft auf Nole

ATP: Zverev nach kurzem Arbeitssieg im Viertelfinale

ATP: Murray lässt Thiem keine Chance

Zverev macht den Auftakt

Den Auftakt zum Viertelfinale macht am Freitag Alexander Zverev. Die deutsche Nummer eins hat sich am Donnerstag mit 6:3, 7:6 (7:5) gegen Alex de Minaur aus Australien durchgesetzt. Sein kommender Gegner ist Cristian Garin, der in drei Sätzen die Oberhand über Marin Cilic behielt. Gegen den Chilenen stand Zverev bislang erst einmal auf dem Court. Das war 2019 beim Sandplatzturnier in München. Garin gewann in drei Sätzen. Nun kann Zverev mit 1.14 die späte Revanche nehmen. Sollte er auch diesmal am Südamerikaner scheitern, gibt es 5.50. Für den Hamburger wäre dies ein herber Rückschlag mit Blick auf die French Open. Dort will Zverev mit 21.00 endlich seinen ersten Major-Titel gewinnen. Für Garin ist Rom bereits das achte Sandplatzturnier in dieser Saison. Seine Bilanz ist mit sieben Siegen und sieben Niederlagen auf diesem Belag ausgeglichen. Zverev stand in Monte Carlo im Halbfinale, scheiterte in München in der ersten Runde und kassierte zuletzt in Madrid eine Finalpleite gegen Carlos Alcaraz.

Tsitsipas fordert Sinner

Ein weiteres Viertelfinale bestreiten Jannik Sinner und Stefanos Tsitsipas. Sinner triumphierte am Donnerstag mit 6:2, 7:6 (8:6) über Filip Krajinovic aus Serbien. Tsitsipas drehte gegen Karen Khachanov einen Satzrückstand doch noch zu einem souveränen 4:6, 6:0 und 6:3-Erfolg. Der direkte Vergleich zwischen Sinner und Tsitsipas geht mit 3:1 an den Griechen, der sich zuletzt in drei Sätzen bei den diesjährigen Australian Open durchsetzen konnte. Kann Tsitsipas diesen Erfolg wiederholen, beläuft sich die Quote auf 1.44. Sinner versucht die Bilanz mit 2.75 etwas aufzubessern. Der Südtiroler darf durchaus zuversichtlich sein. Seinen bislang einzigen Erfolg im direkten Vergleich holte er vor zwei Jahren in Rom.

Djokovic gegen Auger-Aliassime

Branchenprimus Novak Djokovic konnte sich gegen Rückkehrer Stan Wawrinka mit 6:2, 6:2 behaupten. Der Serbe wartet in dieser Saison immer noch auf seinen ersten Titelgewinn. Diesen würde er sich mit 1.66 gerne in Rom holen, um mit viel Selbstvertrauen als Titelverteidiger zu den French Open zu reisen. Sein kommender Gegner ist Felix Auger-Aliassime, der mit Marcos Giron aus den USA beim 6:3, 6:2 keine Probleme hatte. Weit schwieriger wird es für den Kanadier mit 5.00 gegen Djokovic werden. Bislang hat es noch keinen Vergleich zwischen diesen beiden Spielern auf der ATP-Tour gegeben. Sollte es Djokovic ins Halbfinale schaffen, gibt es 1.16.

Tennis Wetten

Durch das Aufrufen, weitere Nutzen und Browsen auf dieser Webseite erklären Kunden ihr Einverständnis mit der Verwendung bestimmter Browser-Cookies zur Verbesserung des Kundenerlebnisses. bet365 verwendet Cookies ausschließlich zur Verbesserung des Kundenerlebnisses. Es werden keine Cookies verwendet, die in die Privatsphäre des Kunden eingreifen würden. Nähere Informationen zur Verwendung von Cookies bzw. zur möglichen Blockierung und zum Umgang mit selbigen finden sich in den Richtlinien zu Cookies.
Hillside (Sports) ENC, Eintragungsnummer P1811, Office 1/2373, Level G, Quantum House, 75 Abate Rigord Street, Ta’ Xbiex XBX 1120, Malta. Hillside (Sports) ENC ist ein offiziell lizenzierter Sportwettenanbieter unter Aufsicht des Regierungspräsidiums Darmstadt.
Glücksspiel kann süchtig machen, bitte spielen Sie verantwortungsbewusst. Für nähere Informationen zu Unterstützungsmaßnahmen besuchen Sie bitte unsere Hilfeseite zur
Spielsuchtprävention.
© 2001-2022 bet365. Alle Rechte vorbehalten.
bet365 verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies.
Cookies einstellen
Annehmen
Performance-Cookies
Performance-Cookies verbessern das Benutzererlebnis, indem sie auf anonyme Weise Informationen über Präferenzen einholen. Sie werden intern verwendet, um aggregierte Statistiken zu den Besuchern unserer Webseiten zu liefern.
Annehmen
Essenzielle Cookies
Einige Cookies sind für die Funktionsfähigkeit der Webseite notwendig und können nicht deaktiviert werden. Dazu gehören:
Session-Management
Regeln Informationen zu Benutzersitzungen und machen das Browsen auf der Webseite möglich.
Funktionalität
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen, mithilfe derer bestimmte Benutzereinstellungen wiedererkannt werden können, z.B. Spracheinstellungen, Datensortierung, Medieneinstellungen. Diese Cookies verbessern gleichzeitig das Nutzererlebnis, da beispielsweise verhindert wird, dass Kunden die gleiche Nachricht zweimal angezeigt bekommen.
Betrugsprävention
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen, die der Betrugsprävention auf der Webseite dienen.
Tracking
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen darüber, wie Nutzer auf der Webseite gelandet sind. Dies muss aufgezeichnet werden, damit Werbepartner entsprechend vergütet werden können.